Die Standseilbahnen der Schweiz

Die Zugerbergbahn wird aufgeständert

Foto Zugerbergbahn - Umbau 2021 - die Standseilbahn auf den Zugerberg erhält ein neues TrasseeSeit 1907 fährt die Zugerbergbahn von Zug Schönegg auf den Zugerberg. Während die Antriebstechnik, Stationen und Wagen laufend erneuert wurden, handelt es sich beim Bahntrassee immer noch um den Originalzustand.

Um die Betriebs- und Unterhaltskosten reduzieren zu können (Winterbetrieb!), wird das neue Trassee mit einer Stahlkonstruktion auf Einzelfundamenten aufgeständert (wie zB. Saint-Luc - Tignousa).
Einzig im untersten Siedlungsgebiet liegen die Schienen aus Lärmschutzgründen wie bisher auf einem Schotterbett.
Der grosse Umbau wird voraussichtlich im April 2021 beginnen und etwa 11 Mio. Franken kosten.

Die Zugerbergbahn im Katalog der Standseilbahnen

Sierre - Montana: Weniger Zwischenstationen ab 2022

Hier hält die Standseilbahn Sierre - Montana ab 2022 voraussichtlich nicht mehr - MarignyEine der spektakulärsten Standseilbahnen der Schweiz, das Funiculaire von Sierre hinauf nach Crans-Montana, wird voraussichtlich im Jahr 2022 komplett modernisiert. Für geplante 25 Mio. Franken sind ein neues Gleis und neue Wagen vorgesehen.

Einschneidend für die Anwohner ist der Wegfall der 4 Zwischenstationen Muraz, Dardona, Saint-Maurice-de-Laques und Marigny. Die Standseilbahn kann dann öfter fahren und die betroffenen Orte sind mit einer Busanbindung besser bedient.

Tatsächlich sind diese Haltestellen teilweise weit von den Ortschaften entfernt und die Standseilbahn entfaltet ihre Stärke auch heute erst, wenn sie einmal pro Stunde als Express ohne Zwischenhalt unterwegs ist. Lächelnd

Die Haltestellen Bluche und Venthône sollen beibehalten werden. Ich hätte auch diese Zwischenhalte aufgehoben. Die Standseilbahn verliert durch diese Stopps sehr viel Zeit und kann ihre Stärke gar nicht richtig ausspielen.

Die Standseilbahn Sierre - Montana - Crans im Katalog mit vielen Fotos