9000.01 St. Gallen Mühleggbahn St. Georgenstr. 10 - Mühlegg

Standseilbahn Mühlegg in St. GallenDie Mühleggbahn verbindet seit 1893 die St. Galler Altstadt beim Müllertor mit dem höher gelegenen Stadtteil St. Georgen.

Bis 1950 verkehrte sie als Wasserballastbahn. Hersteller war Bell Kriens. Statt einer notwendigen Sanierung ersetzte man die Standseilbahn im November 1950 durch eine Zahnradbahn.

Im Jahr 1975 stellte die defizitäre und immer weniger benutzte Zahnradbahn ihren Betrieb ein. Retter in der Not war Willy Habegger von der berühmten Seilbahnfirma Habegger Maschinenfabrik in Thun, der "in Eigenregie" eine Windenbahn installierte. Als Windenbahn ist die Mühleggbahn seit dem 7. Mai 1975 unterwegs.

Bei der Modernisierung 2004 gab es neue Gleise und einen grösseren Wagen für 30 Personen.
Auch der Tunnel und die beiden Stationen wurden saniert.

Am 17.11.2018 wurde die 4. Generation der Standseilbahn Mühlegg in Betrieb genommen. Die Modernisierung der Stationen, ein neuer Wagen, der neue Antrieb und die komplette Tunnelsanierung machen die Mühleggbahn wieder zu einer modernen Standseilbahn. Die Mühleggbahn fährt alle paar Minuten. Eine Fahrt dauert ca. 90 Sekunden.

   
Talstation: St. Gallen St. Georgenstr. 10 (676 m)    Karte anzeigen
Bergstation: St. Gallen St. Georgen Mühlegg (746 m)    Karte anzeigen
Länge: 308 m (319 m ab 1975)
Anlage: 1893 Standseilbahn mit Ausweiche, Wasserballast, Zahnstange Rig
  1950 Zahnradbahn
  1975 Windenbahn, Antrieb in der Bergstation
   
Eröffnung: 14.12.1893
Stilllegung: in Betrieb
Verwendung: öffentlicher Verkehr
Videos: Video Antrieb        Video Bergfahrt        Video Talfahrt
Link: Mühleggbahn

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mühleggbahn St. Gallen - Standseilbahn 1. Generation 1893 - 1950    Mühleggbahn St. Gallen - Standseilbahn 2. Generation 1975 - 2004    Mühleggbahn St. Gallen - Standseilbahn 3. Generation 2004 - 2018 mit dem offenen Antrieb in der Bergstation    Mühleggbahn St. Gallen - Standseilbahn 4. Generation seit 2018

Mühleggbahn St. Gallen - Im modernen Standseilbahnwagen steckt viel Technik - Foto St. Galler Tagblatt