Die Standseilbahnen der Schweiz

Sierre - Montana: Weniger Zwischenstationen ab 2022

Hier hält die Standseilbahn Sierre - Montana ab 2022 voraussichtlich nicht mehr - MarignyEine der spektakulärsten Standseilbahnen der Schweiz, das Funiculaire von Sierre hinauf nach Crans-Montana, wird voraussichtlich im Jahr 2022 komplett modernisiert. Für geplante 25 Mio. Franken sind ein neues Gleis und neue Wagen vorgesehen.

Einschneidend für die Anwohner ist der Wegfall der 4 Zwischenstationen Muraz, Dardona, Saint-Maurice-de-Laques und Marigny. Die Standseilbahn kann dann öfter fahren und die betroffenen Orte sind mit einer Busanbindung besser bedient.

Tatsächlich sind diese Haltestellen teilweise weit von den Ortschaften entfernt und die Standseilbahn entfaltet ihre Stärke auch heute erst, wenn sie einmal pro Stunde als Express ohne Zwischenhalt unterwegs ist. Lächelnd

Die Haltestellen Bluche und Venthône sollen beibehalten werden. Ich hätte auch diese Zwischenhalte aufgehoben. Die Standseilbahn verliert durch diese Stopps sehr viel Zeit und kann ihre Stärke gar nicht richtig ausspielen.

Die Standseilbahn Sierre - Montana - Crans im Katalog mit vielen Fotos

Mit Cossonay wächst auch die Standseilbahn

Standseilbahn funiculaire CossonayDie Standseilbahn von Cossonay kommt an ihre Kapazitätsgrenzen. Cossonay rechnet zudem bis 2025 mit 20% mehr Einwohnern. Daher investiert man wieder 10 Mio. Franken, um die Standseilbahn zwischen dem Bahnhof und Cossonay leistungsfähiger zu machen.

Geplant sind grössere Wagen für mehr Passagiere. Zusätzlich wird die Fahrgeschwindigkeit erhöht, um mehr Fahrten zu ermöglichen.

Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2020 soll die neuste Version der Standseilbahn von Cossonay in Betrieb gehen.

Die Standseilbahn von Cossonay im Katalog